spezialmutter


Sie fragen sich sicher warum ich auf meiner Seite so viele Elfen habe?

 

Ich selber bin ein Elfenkind,und habe für euch einen tollen Spruch über meine Krankheit gefunden.....

 

Wenn die Nächte hell und klar sind,dann kommen die Elfen auf die Erde und schauen sich die Kinder der Menschen an.

In das schönste dieser Nacht verlieben sie sich so sehr,das sie es mitnehmen in ihre Welt,in die leere Wiege legen sie ein Kind von sich, ein Elfenkind.Hier endet die Legende!!!(Autismus)  

                                             

                                                            

 

 

 

 

 

Die Spezialmutter...

 

 Schießlich nennt er einem Engel einen Namen und sagt lächelnd:Der gebe ich ein behindertes Kind.

Der Engel wird neugirig:Warum gerade ihr,o Herr?Sie ist doch so glücklich"Ebend deswegen",sagte Gott lächelnd.

Kann ich einem behinderten Kind einer Mutter geben,die das Lachen nicht kennt?Das wäre grausam."

Aber hat sie denn die nötige Gedult?fragt der Engel.Ich will nicht,das sie zuviel Gedult hat,sonst ertrinkt sie in einem Meer von Selbstmittleid und Verzweiflung.Wenn der anfängliche Schock und Zorn verklungen sind,wird sie es tadelos schaffen.Ich habe sie heute beobachtet.

Sie hat sen Sinn für Selbstständigkeit und Unabhängigkeit,die bei Müttern so selten und so nötig sind.

Verstehst du:Das Kind,das ich ihr schenken werde,wird in seiner eigenen Welt leben.Und sie muss es zwingen,in der ihren zu leben,das wird nicht leicht sein.Aber Herr,soviel ich weiß,glaubt sie nicht einmal an dich."Gott lächelt" Das macht nichts,das bringe ich schon in ordnung.

Nein,sie ist hervorragend in ordnung.Sie hat genügend Egoismus.Der Engel ringt nach luft.Egoismus?Ist das denn eine tugend?Gott nickt.

Wenn sie sich nicht gelegentlich von dem Kind trennen kann,wird sie das alles nicht überstehn.Diese Frau ist es,die ich mit einem nicht ganz vollkommenden Kind beschenken werde.Sie weiß es zwar noch nicht,aber sie ist zu beneiden.

Nie wird sie ein gesprochenes Wort als selbstverständlich hinnehmen.

Nie einen Schritt als etwas Alltägliches.

Wenn ihr Kind zum ersten mal "Mama"sagt,wird ihr klar sein,das sie ein Wunder erlebt.Wenn sie ihrem blinden Kind einen Baum,einen Sonnenuntergang schildert,wird sie ihn so sehn,wie nur wenige Menschen meine Schöpfung jemals sehn.

Ich werde ihr erlauben,alles deutlich zu erkennen,was auch ich erkenne-unwissenheit,Grausamkeit,Vorurteile-,und ich werde ihr erlauben,sich darüber zu erheben.Sie wird niemals alleine sein.Ich werde bei ihr sein,jeden Tag ihres Lebens,jede Einzelne Minute,weil sie meine Arbeit eben so sicher tut,als sei sie hier neben mir.

Und was bekommt sie für einen Schutzheiligen?fragt der Engel mit gezückter Feder.

Da lächelt Gott.Ein Spiegel wird genügen."

 

 

 

                                                                                                                                             

 

 

 

 

 


 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!